#AFD: #GAULAND ZEIGT „MUT ZUR WAHRHEIT“ UND WIRD VON DEN LEISTUNGSLOSEN #LUCASSEN, #GUTH UND #MIAZGA SOWIE DEM #BUNDESSCHIEDSGERICHT ÖFFENTLICH KRITISIERT?

Die unsägliche Posse rund um die vermeintliche „#Rechtsstaatspartei“ #AfD nimmt immer skurrilere Züge an. Und immer mehr Berufs- und Leistungslose, im realen Leben gescheiterte sog. „Bürgerliche“ und sogar das politische #Bundesschiedsgericht demaskieren ihre parteizersetzende, zerstörerische und letztlich demokratiefeindliche Gesinnung in aller Öffentlichkeit.

Was ist eigentlich objektiv passiert? Der #Ehrenvorsitzende der #Partei, Alexander #Gauland, der die #Partei in den vergangenen Jahren durch verschiedene Turbulenzen führte, hatte das „#Urteil“ des Bundesschiedsgerichts als „politisches Urteil“ kritisiert, das den durch den #Bundesvorstand unter „#Spenden“-#Meuthen, von #Storch, #Haug & Co. bereits ausgekungelten „Beschluss“, dem erfolgreichen #Landespolitiker Andreas #Kalbitz aus #Brandenburg die #Mitgliedschaft nach sieben (!) Jahren aufgrund einer höchst zweifelhaften Formalie abzuerkennen, bestätigt hatte (z.B.: https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/streit-in-der-afd-gauland-zweifelt-kalbitz-urteil-an-16880167.html). Damit hat Gauland nicht nur den sprichwörtlichen „Mut zur #Wahrheit“ (für alle „Spätberufenen“, die erst ab 2016 in die Partei eingetreten sind: Ein früher zutreffender Slogan der AfD) bewiesen, er hat schlichtweg objektiv Recht. Aber das wird sicherlich erst (wieder) ein ordentliches Gericht feststellen müssen – wie so oft, wenn es um dubiose und willkürliche Entscheidungen der nicht voll funktionierenden AfD-#Judikative geht. #Rechtsstaatlichkeit findet in der AfD leider schon längst nicht mehr statt – und auch um substanzielle „#Politik“ geht es bei den vermeintlich „Bürgerlichen“ schon lange nicht mehr. #Geldgier und #Macht, #Mandate und „Pöstchen“ – das sind die einzigen Motive, die die „#Beutegemeinschaft“ antreibt.

Viel interessanter als Gauland‘s berechtigte Äußerung sind aber die hysterischen Reaktionen: Sofort sprang der Parteischädling Jörg „Spenden“-Meuthen aus dem Gebüsch und wies brüsk den Vorwurf von Gauland zurück (z.B.: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kalbitz-ausschluss-afd-chef-meuthen-weist-gauland-kritik-an-partei-schiedsgericht-zurueck/26042946.html?ticket=ST-11961907-4YgSIT1SFKtcZPit6pcx-ap3). Im üblichen Herdentrieb kamen dann weitere „Leistungsträger“ aus besonders „erfolgreichen“ #Landesverbänden (#NRW, #Bayern und #Niedersachsen) aus der Deckung und prügelten rücksichtslos auf Gauland ein (https://www.n-tv.de/politik/Drei-AfD-Landeschefs-attackieren-Gauland-article21940771.html). Hinzu gesellte sich der in Rheinland-Pfalz bereits abgehalfterte „Zinnsoldat“ Uwe #Junge sowie – und das ist der Brüller – die #Bundesschiedsrichter (https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/afd-parteirichter/https://www.hasepost.de/afd-richter-wehren-sich-gegen-gauland-attacke-nach-kalbitz-urteil-203290/). Das wird noch viel spannender, je näher die Termine zu den #Wahlversammlungen für die nächste Bundesliste rücken! Da heisst es jetzt langsam, sich parteiintern zu positionieren.

Nun ist Alexander Gauland, der sicherlich in der Vergangenheit auch Fehler gemacht hat (etwa in seinen diffamierenden Äußerungen über Doris von #Sayn-#Wittgenstein), nicht irgendwer. Immerhin ist er – im Gegensatz zu seinen lautstarken Kritikern sowie den meisten Bundesschiedsrichtern – promovierter Jurist und kann den Sachverhalt grundsätzlich profund beurteilen. Zudem kann man Gauland zugestehen, das Parteiinteresse im Auge zu haben (er muss weder noch „etwas werden“ noch unterliegt er dem Zwang, über bzw. mit der Partei dringend Geld verdienen zu müssen). Damit unterscheidet er sich ganz wesentlich von seinen überwiegend geldgeilen Kritikern.

Wer reißt da eigentlich jetzt besonders hörbar die Klappe auf?

Da ist einerseits der geltungssüchtige Ex-Oberst Rüdiger #Lucassen aus NRW, der sich demnächst gegen Vorwürfe u.a. ein #Waffenhändler (gewesen) zu sein, vor dem Bonner #Landgericht wehren darf (16.09.2020 um 11.00 Uhr Gütetermin, Landgericht #Bonn: https://abakusdotnews.wordpress.com/2020/07/10/afd-nrw-landessprecher-ruediger-lucassen-wehrt-sich-gerichtlich-gegen-waffenhaendler-vorwurf/). Auch erst seit wenigen Jahren in der AfD Mitglied, diente sich der Systemling zunächst dem Ex-#Landessprecher Marcus #Pretzell an, gelangte über die „#Beutegemeinschaft“ dann in den Deutschen #Bundestag und wurde schließlich als alleinherrschender Landessprecher in NRW aktuell installiert.

Seit Beginn seiner „Regentschaft“ konnte der #Landesverband NRW den „Mitgliederzustrom“ im Rahmen einer „professionell“ eingeläuteten „#Mitgliederwerbung“ sowie „überzeugender Politik“ sage und schreibe per Saldo dem Vernehmen nach um ein (1!) Mitglied exorbitant steigern (man beachte die enormen Zuwächse bei den #Altparteien-, allen voran den #Grünen im gleichen Zeitraum!), dafür gelang es Lucassen gemeinsam mit seinem „kleinen Helferlein“ Matthias #Helferich aus #Dortmund als Vize, den #Wählerzuspruch von in der Spitze 12% in NRW mehr als zu halbieren. Und das in wenigen Monaten! Kompliment.

Ihr „Gesellenstück“ als Parteiverweser werden Lucassen und Helferich bei der #Kommunalwahl im September abliefern – entgegen der vollmundigen Ankündigung eines landesweit „zweistelligen“ Ergebnisses werden die schwachen Politik-Darsteller aus Sicht von #Abakus News bei ca. 3% landen. Ein Grund dafür ist, dass man nur rudimentär überhaupt gültige Wahllisten landesweit zustande bringen konnte (und sogar selbstverschuldet – wie etwa in #Unna – nicht an der Wahl teilnehmen wird). Andere Gründe liegen im fast vollständigen Rückzug der aktiven #Mitglieder aus der politischen Arbeit – selbst die meisten Mitglieder werden dem Vernehmen nach die eigene Partei nicht mehr wählen oder erst gar nicht an der Kommunalwahl teilnehmen. Ein Armutszeugnis!

Neben dem politischen Zwerg Lucassen poltern zwei „Damen“ ganz eifrig gegen Gauland: Einerseits die ostdeutsche ehemalige „Versicherungsverkäuferin“ Dana #Guth aus #Niedersachsen und andererseits die berufslose #Landessprecherin aus #Bayern, Corinna #Miazga. Während sich Erstgenannte schon immer im Umfeld der „weichgespülten“ Vertreter – schon in #Petry-#Pretzell-Zeiten – tummelte, liegt die „Neuorientierung“ von Miazga noch nicht lange zurück. Einstmals auch bei „#Kyffhäuser-Treffen“ präsent, entpuppte sich Miazga aus reinem Selbsterhaltungstrieb mittlerweile als Meuthen-Vertraute, wurde auch mit seiner Unterstützung zur Landessprecherin in Bayern gewählt.

Beide „Damen“ – so hört man aus den jeweiligen Landesverbänden – scheinen mit ihrer organisatorischen Aufgabe bzw. der Verbandsführung völlig überfordert zu sein. Während Guth noch im Niedersächsischen #Landtag gut versorgt ist, muss Miazga mangels beruflicher Alternativen zwingend wieder in den Bundestag – das soll nun über die Unterstützung des „Meuthen-Teams“ gelingen. Ob da die bayerischen Mitglieder mitspielen werden? Auch Miazga „gelang“ es, das einstmals starke Bayern auf schwache 7% und damit in Richtung des peinlichen NRW-Niveaus zu drücken. Niedersachsen dümpelt traditionell im einstelligen Prozentbereich.

An der „Causa Kalbitz“ scheiden sich also nicht nur die Geister, sondern die jeweiligen Lager werden personell klarer. Leider ist zu beobachten, dass die #Zersetzung und #Zerstörung der Partei durch die unsägliche, ausschließlich an #Eigenversorgung interessierten „#Beutegemeinschaft“ schon sehr weit fortgeschritten ist. Die Initiative von Gauland zur Rettung der Partei könnte daher zu spät gekommen sein – viel zu lange hat er als „ausgleichender Vermittler“ agiert und zusammen gehalten, was immer offenkundiger nicht zusammen gehört.

Jedenfalls sind jedwede „Einheitsgesänge“ und „Zusammenhaltsbeschwörungen“ vorbei. Die blindwütige „Beutegemeinschaft“ der nachweislich Leistungslosen, die sich völlig unzutreffend „bürgerlich“ nennen,  ist dazu weder willens noch in der Lage. Die Partei wird also entweder eine klare Oppositionspartei, eine fundamentaloppositionelle #Bewegungspartei mit maximaler Distanz zu den #Altparteien- sein – oder sie wird in kürzester Zeit nicht mehr sein.

Bildquelle: twitter.com / bnr.de (Montage Abakus News)

A84A3DD0-8706-48E6-B2EC-D0A7CA59E651FFD2D33A-200C-4C77-85AF-8F41C0101E43