TROTZ #CURIO: #WAHLKAMPF-AUFTAKT DER #AFD-#NRW ZUR #KOMMUNALWAHL IN #ENNEPETAL FLOPPT GRANDIOS

Es hätte der fulminante Einstieg in den #NRW-#Wahlkampf der #AfD werden sollen – und trotz eines genialen Rhetorikers Gottfried #Curio (wegen dem politisch blassen #Landessprecher Rüdiger #Lucassen oder der in #Niedersachsen schwächelnden Dana #Guth hätte sich wohl gar niemand an einem Sonntag Zeit genommen) wurde es zu einem – erwartungsgemäßen und für den kompetenzarmen #Landesverband NRW typischen – Mega-Flopp. Die meisten Stühle blieben leer.

Auch die etwas abgelegene Location in #Eneppetal war gewohnt „clever“ gewählt – ist doch die AfD dort kaum präsent bzw. wahrnehmbar, zudem schwer erreichbar und die AfD tritt auch zu den #Kommunalwahlen lediglich rudimentär dort an. Die bisherigen Vertreter im kommunalen Parlament sind sogar angesichts der ruinösen (Fehl-)Entwicklung des #Landesverbands bereits mit Grausen aus der angeblichen „#Rechtsstaatspartei“ ausgetreten (http://reader.wr.de/wrennepetal/534/article/1182057/15/1/render/?token=3716c803096c1512f696b3f19febc251&vl_app_id=de.kiosk.wr.android&vl_app_version=6.0.2&vl_platform=android&fbclid=IwAR1uA_3P-9h57J1qanF81oueZW9tusEh92UIAPKSP4zS6e0EGRdw3BJQwfk).

Die Lucassen-Claqueur- und Reste-Rampe blieb demnach weitestgehend unter sich, im weitläufigen Veranstaltungsort „tummelten“ sich überwiegend die bezahlten Mitarbeiter der #Beutegemeinschaft, die #Funktionäre und (künftigen) #Mandatsträger. Man blieb – wie bei den sog. „#Bürgerdialogen“ der #Landtagsfraktion – weitgehend unter sich, #Bürger oder auch „einfache“ #Mitglieder waren nicht vor Ort bzw. blieben bewusst der Veranstaltung fern.

So feierte man sich selbst in der eigenen Wahrnehmungsblase. Und „bejubelte“ eine hochgradig peinliche, mit Ausnahme von Curio gähnend langweilige Veranstaltung, die allerdings symbolisch durchaus passend für den „grandiosen“ und „erfolgreichen“ #Wahlkampf in NRW steht. Während die #Altparteien- bereits seit Wochen landesweit aktiv und für den #Wähler sichtbar sind, gelingt es der AfD in NRW exakt vier Wochen vor der Wahl gerade einmal mit Mühe und Not, eine armselige „Auftaktveranstaltung“ zu organisieren. Na dann, prost Mahlzeit! Zum 13.09.2020 kann wohl in jedem Fall ein „brachiales“ Ergebnis erwartet werden – ganz so, wie es Lucassen vorausgesagt hat: Mit Sicherheit zweistellig. Steht der angeblich „Bürgerliche“ doch eindeutige für „Erfolg“.

Bildquelle: parteiinterne Kreise

26177E76-F6B5-4550-9DC7-91AE3D505863E79099A4-E963-427C-A153-5BDF9E5B2E4DFEEE0D15-0586-48A2-B89A-62F4E767B64C