„#BIELEFELD WACHT AUF“ (03.12.2021) – DEUTLICH MEHR RESONANZ ALS BEI DER „KAMERADEN-VERANSTALTUNG“ IN #DORTMUND (30.11.2021)

Nach dem peinlichen Flopp des Neo-Nazi-Aufmarsches, der in Dortmund vom AfD-NRW-Vize und „demokratischen Freisler“ Matthias Helferich organisiert worden war (30.11.2021) und bei dem es – neben flachen Reden und plumpen Parolen – am Ende zu Gewalt durch Neo-Nazis, Verhaftungen und damit für die Partei insgesamt zu einem PR-Gau kam, konnte man auf die nächsten NRW-Veranstaltungen gegen das Politikversagen der herrschenden Parteien gespannt sein.

Zunächst stand eine Versammlung in Leverkusen-Opladen an (02.12.2021), an der überparteilich deutlich mehr Bürger als in Dortmund teilnahmen und die erfolgreich und absolut friedlich verlief. Am Freitag, 03.12.2021, waren dann die Bürger in Bielefeld aufgerufen, Widerstand und Protest gegen die aktuellen politischen Fehlentwicklungen und die immer mehr in den Totalitarismus abgleitende Regierung zu zeigen.

Erneut erreichte uns zu der Veranstaltung in Bielefeld ein Teilnehmer-Bericht, den wir wieder anonymisiert wiedergeben:

„Am heutigen 03.12.2021 fand in Bielefeld-Mitte (Rathaus) eine Protestveranstaltung unter dem Motto „Bielefeld wacht auf!“ gegen die Fehlentwicklungen der „Corona-Politik“ statt. Hier muss ich an der Stelle zunächst den Slogan schon kritisieren, weil sie letztlich immer gleicher und Veranstaltungen somit immer austauschbarer und im Ergebnis beliebiger werden. Aber besonders erfreulich: Wie auch schon in Leverkusen-Opladen und anders als beim Neo-Nazi-Aufmarsch ,,Dortmund-Hörde und die Kameraden stehen auf!“ sind hier tatsächlich überwiegend Bürger aus allen Schichten und Bereichen gegen den Corona-Faschismus der Regierenden aufgestanden.

Die Anreise hat sich aufgrund von nicht politisch motivierten Straftätern des politischen linken Lagers nicht schwierig gestaltet. Es gab keinen Zusammenstoß mit den ansonsten immer für Gewalt und Hetze stehenden Linksfaschisten. 

Bei Beginn der Kundgebung sind erst nur um die 100 Leute vor Ort anwesend. In Folge guter PR – im Gegensatz zu dem trägen und zerstrittenen Landesverband der AfD in Nordrhein-Westfalen – wurde hier wirklich gut geworben. Zu Beginn der Veranstaltung gab es zunächst einen Mangel an Ordnern, der aber schnell durch den engagierten und sympathischen Versammlungsleiter von der Veranstaltung „Bielefeld wacht auf“ behoben wurde.

Nach der Lösung dieses Problems hatte sich der Platz am Rathaus dann sehr gut gefüllt, schnell haben sich dann doch immerhin beachtliche ca. 1.500 Personen eingefunden, die sich dann mit einem Spaziergang in Bewegung gesetzt haben. Alle diese protestierenden Bürger hatten nach meiner Einschätzung alle einen großen Frust auf Corona und die Unrechtsmaßnahmen der Regierung. Aber sie sind mutig dagegen aufgestanden. Zudem verlief alles sehr friedlich. Das macht Mut für andere!

Nach ungefähr einem Viertel des Weges kamen den Versammlungsteilnehmern wider Erwarten dann doch noch einige ideologisiert verpeilte, junge Linksfaschisten der Antifa entgegen. Ob die endlich ausgeschlafen hatten? Die Linksfaschisten versuchten nunmehr verzweifelt, den Zug zu stören und in ihrem Sinne einzunehmen. Dies Störer und Undemokraten wurden aber ganz locker von der aufmerksamen Polizei entfernt. 

Der weitere Weg des Spaziergangs führte durch die Bielefelder Innenstadt und den äußeren Ring zurück zum Bielefelder Rathaus. Kurz vor Ende der Veranstaltung fing es leider an zu regnen. Der Regenschauer war aber schnell wieder vorbei, keiner der Teilnehmer ging vorzeitig nach Hause. 

Mein persönliches Fazit: Die politisch unabhängigen Bürgerbewegungen in Nordrehein-Westfalen leisten mehr Engagement und deutlich bessere politische Arbeit im Kampf gegen die Corona-Unrechtsmaßnahmen als der gesamte Landesverband der AfD NRW zusammen. Dort versuchen – wenn überhaupt – einige Ungeeignete und Überforderte verzweifelt und mit völlig untauglichen Aussagen, die Bürger zu mobilisieren. Aber mittlerweile scheinen kritische und oppositionelle Bürger in Nordrhein-Westfalen erkannt zu haben, dass die AfD-NRW in der aktuellen Verfassung und vor allem dem „Personalangebot“ kein wirkliche „Alternative“ mehr für politische Veränderungen ist.

Ich werde auch weiterhin gerne an entsprechenden Bürgerversammlungen gegen die Einschränkungen unserer Freiheitsrechte teilnehmen – hoffentlich mit dann noch mehr und immer steigendem Zulauf! Besonders unseren Kindern sind wir das einfach schuldig! Allen echten Patrioten und deutschen Landsleuten wünsche ich einen schönen 2. Advent. 

Frieden, Freiheit und KEINE Corona-Diktatur!“