#KRYPTOWÄHRUNG #PI: WELTWEIT IMMER MEHR ZULAUF – ERSTE #TRANSAKTIONEN ÜBER #MAINNET!

Zum 01.08.2022 hat die Kryptowährung PI erneut planmäßig die Mining-Rate abgesenkt. Während Privatleute, die sog. „Pioneers“, im Juli noch kostenlos über eine App mit einer Schürfrate von 0,0187 PI pro Stunde Ihre Kryptowährung sammeln konnten, sind es ab 01.08.2022 nur noch 0,0166 PI pro Stunde.

Nach einem ausgeklügelten Algorithmus wird die monatliche Mining-Rate errechnet. Da immer mehr Nutzer die App herunterladen und von den künftigen Wachstumschancen von PI profitieren wollen, sinkt die Anzahl der jeweils unter den Teilnehmern zu verteilenden Token monatlich planmäßig ab.

Bereits im Juli konnten die „Pioneers“ die ersten geschürften Token auf das Mainnet in ihr persönliches Wallet übertragen. Je nachdem, ob der User eine „Lockup-Periode“ (mit Belohnung einer höheren Mining-Rate) verbindlich festgelegt hatte, können die PI-Token ab Juli bereits für erste konkrete Transaktionen genutzt werden. Insgesamt wurden nach Aussage des PI-Teams im Juli 790.704.624,5224917 in individuelle Wallets übertragen, davon waren 633.246.564,8559548 noch in einer „Lockup-Sperre“ – 157.458.059,6665369 stehen somit für Handelstransaktionen zur freien Verfügung.

Insgesamt werden 80% der PI-Token innerhalb der Community („Pioneers“) verteilt, 20% verbleiben beim Core Team. Das Gesamtvolumen von PI ist auf 100.000.000.000 begrenzt. Von den 80.000.000.000 PI-Token für die Community erfolgt die Verteilung wie folgt:

Im Juli wurden die ersten Transaktionen in Asien und Afrika mittels PI bereits erfolgreich getätigt – Grundlage für die Transaktionsabwicklung war dabei der „Konsensus-Preis“ innerhalb der Community in Höhe von USD 314,159. „Gehandelt“ wurden sowohl Kleidungsstücke (Sportschuhe, T-Shirts u.ä.), Baustoffe (Zement, Ziegel u.ä.) als auch HighTech-Produkte (z.B. IPhones).

Gerade für Einsteiger bietet PI eine optimale Möglichkeit, kostenlos in eine chancenreiche Kryötowährung einzusteigen – ohne Kosten, ohne Risiko. Allerdings erfordert dieser Einstieg etwas Geduld und konsequentes Agieren – denn das Mining sollte alle 24 Stunden erneut in der App aktiviert werden, um im Zeitverlauf auch eine entsprechende Anzahl von PIs in das eigene Wallet übertragen zu können.

Auch jetzt lohnt sich der Einstieg in das PI-Netzwerk noch (von den maximal 20.000.000.000 Mining-Rewards sind noch über 19.000.000.000 verteilbar!), bei dem man als Privatmann nur auf Einladung beitreten kann. Hierfür nutzen sie einfach den Link

minepi.com/NetBroker

und geben den

Einladungscode „NetBroker“

an. Danach melden Sie sich mit Ihrer Handynummer an, installieren Sie die Mining-App auf Ihrem Smartphone und los geht’s!

Zur Einrichtung eines persönlichen Wallets und zur späteren Legitimation (KYC-Prozess) ist zudem der Download des „PI-Browsers“ (über App-Store kostenlos) erforderlich.